Landschaftspflegebeiträge im Nationalpark Stilfserjoch

Descriziun generala

Die Landesabteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung gewährt Beiträge für die Erhaltung und Aufwertung traditioneller Kulturlandschaften und für gebietstypische Besonderheiten im Nationalpark Stilfserjoch.

Gefördert werden die Erhaltung von Schindeldächern, traditionellen Holzzäunen, Trockenmauern, die ordentliche Instandhaltung von „Waalen“ und Zufahrtswegen und weitere gebietstypische Vorhaben/Objekte im Nationalpark Stilfserjoch.

Die Ansuchen um Beitragsgewährung für förderfähige Vorhaben und Objekte müssen für das Jahr 2022 im Zeitraum vom 1. März 2022 bis zum 31. Mai 2022, und in jedem Fall vor Beginn der Arbeiten, beim Amt für den Nationalpark Stilfserjoch, einschließlich der notwendigen Anlagen wie folgt eingereicht werden:

a) mit zertifizierter elektronischer Post an die PEC-Adresse des Amtes für den Nationalpark Stilfserjoch oder

b) mittels E-Mail an die Amts-E-Mail-Adresse des Amtes für den Nationalpark Stilfserjoch.

Gefördert werden die Erhaltung von Schindeldächern, traditionellen Holzzäunen, Trockenmauern, die ordentliche Instandhaltung von „Waalen“ und Zufahrtswegen und weitere gebietstypische Vorhaben/Objekte im Nationalpark Stilfserjoch.

Die Beiträge werden ausschließlich für die in den geltenden Richtlinien bzw. in der entsprechenden Anlage beschriebenen Objekte/Vorhaben gewährt, die 

  1. im Rahmen der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung notwendig sind und zur Aufwertung des traditionellen Landschaftsbildes beitragen oder
  2. bereits bestehen und zur Aufwertung des traditionellen Landschaftsbildes beitragen und in der landschaftlichen Unterschutzstellung, im Ensembleschutzplan oder im Wiedergewinnungsplan als förderungswürdig angeführt sind.

Anspruchsberechtigte:
Anspruch auf die Förderungen haben natürliche und juridische Personen wie nachfolgend aufgelistet: Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen, Vereinigungen, religiöse Einrichtungen, Sozialgenossenschaften, öffentliche Lokal- und Zentralverwaltungen, örtliche Verwaltungseinheiten, Interessentschaften und Konsortien.

Die Antragstellenden müssen Eigentümer/Eigentümerinnen oder Pächter/Pächterinnen der Liegenschaften sein. Im Falle juridischer Personen muss das Ansuchen vom gesetzlichen Vertreter/der gesetzlichen Vertreterin gestellt werden.

Ausschlusskriterien:

  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Beitragsgesuche, bei welchen der zu vergebende Beitrag weniger als 300 Euro beträgt oder für Objekte, die unter Denkmalschutz stehen.
  • Für dasselbe Objekt/Vorhaben darf bei keinem anderen Landesamt um einen Beitrag angesucht werden bzw. ein Beitrag erhalten worden sein.
  • Die Objekte/Vorhaben, für die um Förderung angesucht wurde, sind innerhalb von 2 Jahren ab Einreichung des Ansuchens fertigzustellen. Nach Ablauf dieser Frist wird das Ansuchen archiviert und der gewährte Beitrag wird widerrufen.

Der/die Begünstigte ist verpflichtet, das geförderte Objekt für die Dauer von 15 Jahren ab erfolgter Auszahlung in gutem Zustand und ohne nachträgliche Veränderungen, die das Aussehen oder die Eigenart desselben beeinträchtigen, zu erhalten. 

Dem Ansuchen um Förderung müssen folgende Unterlagen beigelegt werden:

  1. Lageplan mit eingezeichnetem Objekt (für alle Beitragsarten notwendig),
  2. Fotos des Objekts aus unterschiedlichen Perspektiven,
  3. Kostenvoranschläge wo vorgesehen, und nur bei Vorhaben/Objekten mit Kostenvoranschlag,
  4. bei Arbeiten, wofür ein Baurechtstitel erforderlich ist, muss eine Kopie des genannten Baurechtstitels und der beitragsrelevanten technischen Bauunterlagen beigelegt werden,
  5. Kopie eines gültigen Personalausweises der/des Antragstellenden,
  6. erstrecken sich die Arbeiten über zwei Jahre, ist dem Ansuchen ein zeitlicher Ablaufplan beizulegen, aus dem die im jeweiligen Jahr getätigten Ausgaben hervorgehen,
  7. eventuelle weitere vom zuständigen Amt angeforderte Unterlagen, die für die Bewertung und Vervollständigung des Ansuchens als notwendig erachtet werden.

Stempelsteuer 16,00 Euro

Die Landschaftspflegbeiträge werden auf der Grundlage von Art. 15 des Landesgesetzes vom 10. Juli 2018, Nr. 9 sowie des Art. 3 Absatz 1 Buchstabe j) und Art. 12 des Landesgesetzes vom 16. März 2018, Nr. 4 gewährt.

Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 130 vom 22. Februar 2022 wurden die Beitragsrichtlinien mit der entsprechender Anlage A genehmigt.

Meldung und Abnahme der durchgeführten Arbeiten:

Der Abschluss der Arbeiten muss beim Landesamt für den Nationalpark Stilfserjoch gemeldet werden. Anschließend wird eine Kontrolle der durchgeführten Arbeiten durch das Forstpersonal des Amtes für den Nationalpark Stilfserjoch vorgenommen

Wird festgestellt, dass die Arbeiten nicht im Einklang mit den Richtlinien durchgeführt oder dass falsche Angaben gemacht wurden, wird dies im Protokoll festgehalten und kein Beitrag ausbezahlt.

Abrechnung und Auszahlung:
Die Auszahlung erfolgt nach Vorlage des Ansuchens auf Auszahlung des Beitrags samt Erklärung über den fachgerechten Abschluss der Arbeiten seitens der/des Antragstellenden, auf Grundlage der vorgelegten Kostenabrechnung, Fotos, erklärten Eigenleistungen, ordnungsgemäß quittierten Ausgabenbelege in digitaler Form (elektronische Rechnungen im XML und entsprechendem PDF-Format), Kassabelege sowie Zahlungsmandate bzw. Quittungen, Zahlungsbestätigungen oder Bankauszüge, aus denen die effektiven Bewegungen auf dem Konto hervorgehen.

Von der Ausstellung der elektronischen Rechnung befreite Dienstleister müssen die Befreiung in ihren Honorarnoten/Rechnungen eindeutig anführen. Die Pflicht zur Ausstellung der elektronischen Rechnung gilt nicht für Auslandsrechnungen.

Für Vorhaben und Objekte ohne Kostenvoranschlag und mit festgelegten Fördersätzen, wie

a) Holzzäune

b) Schindeldächer

c) Trockenmauern

d) und weitere förderungswürdige Vorhaben/Objekte innerhalb des Nationalparks Stilfserjoch

genügt - nebst vorgesehenen Anlagen für die Abrechnung und die Auszahlung - das Ansuchen auf Auszahlung des Beitrags und die Erklärung über den fachgerechten Abschluss der Arbeiten mit Angabe des tatsächlich umgesetzten Vorhabens/Objekts und der tatsächlich verwirklichten Menge in Laufmetern, Quadratmetern oder Stückzahl.

Detaillierte Informationen zur Abrechnung und Auszahlung sind den Richtlinien zu entnehmen (Beschluss der Landesregierung vom 22. Februar 2022, Nr. 130).

Für alle Arten von förderfähigen Vorhaben/Objekten sind sämtliche Rechnungsunterlagen und Ausgabenbelege, gemäß den Vorgaben der Richtlinien, aufzubewahren und müssen bei Kontrollen vorgelegt werden.

(Sorvisc actualisá ai: 15/03/2022)

Ënt competënt

Ofize Parch Nazional dl Stilfserjoch
Rathausplatz 1, 39020 Glurns
Telefono: 0473 83 04 30
Fax: 0473 83 05 10
E-mail: nationalpark.stilfserjoch@provinz.bz.it
PEC: nationalpark.parconazionale@pec.prov.bz.it

Terminns

Das Ansuchen um Beitragsgewährung für Vorhaben und Objekte im Nationalpark Stilfserjoch muss für das Jahr 2022 im Zeitraum vom 1. März 2022 bis zum 31. Mai 2022, und in jedem Fall vor Beginn der Arbeiten, eingereicht werden.