Wirtschaftsförderung - Maßnahmen zur Entwicklung von Skigebieten

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Mit Beschluss der Landesregierung vom 08.03.2022 Nr. 155 wurden die Richtlinien für die Maßnahmen zur Entwicklung der Skigebiete genehmigt.

Förderregime für die Entwicklung von Skigebieten auf Basis der Möglichkeiten laut Freistellungsverordnung 651/2014, Art. 55.

1) Kategorie A: lokale Kleinstskigebiete, die nicht im internationalen Wettbewerb stehen, und Dorflifte. Diese Kategorie umfasst:

• „Kleinstskigebiete“ laut DLH 35/2021: Ein Skigebiet mit einer Gesamtförderleistung von nicht mehr als 5.500 Personen/Stunde;
• „Dorflifte“ laut DLH 35/2021, Anhang G.

2) Kategorie B: lokale Skigebiete, die nicht im internationalen Wettbewerb stehen. Als solche gelten Skigebiete, die:

• nicht mehr als 2.000 kommerzielle Gästebetten für Skifahrer verzeichnen und für die eine Anzahl von Wochenskipässen verkauft wird, die unter 15 Prozent der Gesamtanzahl der verkauften Skipässe, bezugnehmend auf den Durchschnitt der letzten drei Jahre, liegt; als Wochenskipässe gelten jene für 5, 6, 7 oder 8 Tage;
• weniger als drei Anlagen aufweisen, mit einer schrägen Länge von höchstens 3.000 m, oder die Kleinstskigebiete mit einer Gesamtförderleistung von in der Regel nicht mehr als 5.500 Personen pro Stunde sind.

3) Kategorie C: lokale Skigebiete, die im internationalen Wettbewerb stehen. Die Anlagen dieser Kategorie sind in folgende Unterkategorien unterteilt:

• C1: Anlagen eines kleinen bis mittleren Skigebietes mit Gesamtförderleistung von weniger als 20.000 Personen pro Stunde;
• C2: Anlagen eines mittelgroßen Skigebietes mit Gesamtförderleistung zwischen 20.000 und 50.000 Personen pro Stunde;
• C3: Anlagen eines großen Skigebietes mit Gesamtförderleistung von mehr als 50.000 Personen pro Stunde.

Antragstellung

Der Antrag auf Beitrag für "Maßnahmen zur Entwicklung der Skigebiete" ist ein E-Government-Dienst der Landesverwaltung. Um diesen Dienst nutzen zu können, ist die Aktivierung der digitalen Identität (SPID) notwendig.

Der Antrag muss vor Durchführung der zu fördernden Investition eingereicht werden, andernfalls wird er ausgeschlossen und zwar: vor Ausstellung der Endrechnungen und vor Abschluss der Langzeitmiete- und Leasingverträge bzw. der Kaufverträge mit Eigentumsvorbehalt.

Der Zugriff auf den Online-Dienst ist kostenlos und erfolgt mit SPID (das ist die einheitliche digitale Identität zur Nutzung der Online-Dienste im öffentlichen Bereich).

Informationen zum SPID finden Sie in myCIVIS unter folgendem Link https://my.civis.bz.it/public/de/spid.htm.

Notwendige Unterlagen siehe unter "Formulare und Anlagen"

Stempelsteuer von 16,00 €

(Sorvisc actualisá ai: 08/07/2022)

Ënt competënt

Ofize Industria y ciavares
palazzo 5, via Raiffeisen 5, 39100 Balsan
Telefono: +39 0471 413700 Claudia Busellato
0471 41 37 01
E-mail: industrie@provinz.bz.it
PEC: industrie.industria@pec.prov.bz.it

Orar por la jënt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Terminns

Die Gesuche für den Ankauf von betrieblichen Investitionen können ab 10.03.2022 bis zum 30.06.2022 mittels SPID (das ist die einheitliche digitale Identität zur Nutzung der Online-Dienste im öffentlichen Bereich) eingereicht werden. Für Gesuche für den Bau von Wasserspeichern und Multifunktionbecken ist der Endtermin der 30.04.2022.

Logo efre - fesr

Dieser Online-Dienst wurde mit Fördermitteln des EFRE im Rahmen des Programmes „PAB goes digital" realisiert.