Retüda dles tasses universitares a studëntes y studënc

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Studierende, die im akademischen Jahr 2021/2022 universitäre Einrichtungen besuchen und als Gewinnerinnen oder Gewinner oder Geeignete einer ordentlichen Studienbeihilfe aufscheinen, haben Anrecht auf einen Beitrag zur teilweisen Deckung der Studiengebühren, auch Teilrückerstattung genannt, und die Rückerstattung der Landesabgabe für das Recht auf Universitätsstudium

Die Richtlinien für die Teilrückerstattungen sehen vor, dass die Rückerstattung nur für jene Länder gewährt wird, die von der Landesregierung festgelegt wurden (derzeit 57 Länder). Die bezahlten Studiengebühren können in einem Ausmaß von bis zu 80% und bis zu einem Maximalbetrag von 3.000 Euro rückerstattet werden.

Der Antrag für Teilrückerstattung kann ausschließlich über den Online-Dienst der Landesverwaltung gestellt werden – zu diesem gelangt man über den Button "Zum Online-Dienst" (aktiv ab Mitte/Ende Juni bis 31. Juli 2022) auf dieser Seite unter „Formulare und Anlagen“.

Der Zugriff auf den Online-Dienst erfolgt über:

a) die einheitliche digitale Identität (SPID „Sistema Pubblico di Identità Digitale“), oder
b) die elektronische Identitätskarte (EIK), oder 
c) die aktivierte Bürgerkarte mit Nutzung eines Lesegeräts, oder 
d) die Systeme der digitalen europäischen Identität (eIDAS electronic IDentification Authentication and Signature. Siehe hier der Link mit der Auflistung der Staatsbürgerinnen und Staatsbürger, die mittels eIDAS ansuchen können – Achtung, es gilt die letzte Kolonne der Tabelle).

Nur jene Studierenden, die kein Anrecht auf die oben genannten Identifizierungsmittel haben, können mit zertifiziertem Account auf die Online-Dienste zugreifen.

Alle Infos dazu finden Sie im Hilfebereich von myCIVIS.

Das Online-Formular zur Gewährung der Teilrückerstattung ist innerhalb 31. Juli 2022 einzureichen. Wichtig: Die Teilrückerstattung an die Studierenden der Freien Universität Bozen und am Konservatorium "Claudio Monteverdi" Bozen wird direkt von der Universität bzw. vom Konservatorium vorgenommen.

Die Rückerstattung der Landesabgabe für das Recht auf Universitätsstudium wird den Gewinnerinnen und Gewinnern einer Studienbeihilfe voraussichtlich April/Mai 2022 direkt überwiesen.


Für Studierende in Südtirol:

  • Rückerstattung der Landesabgabe für das Recht auf Universitätsstudium:

    Studierende an der Freien Universität Bozen und am Konservatorium "Claudio Monteverdi" Bozen haben in jedem akademischen Jahr die Landesabgabe für das Recht auf Universitätsstudium zu entrichten. Im Studienjahr 2021/2022 beträgt die Abgabe 148,50 Euro. Ihre Einzahlung ist Voraussetzung für die Immatrikulation oder Inskription. Die dabei zu verwendenden Posterlagsscheine liegen im Studenten-Sekretariat der jeweiligen Hochschule auf. Die Abgabe kann auch online eingezahlt werden.
    An die Gewinnerinnen und Gewinner oder die Geeigneten einer ordentlichen Studienbeihilfe, wird die Landesabgabe vom Amt für Hochschulförderung automatisch rückerstattet. Die Rückerstattung erfolgt am Ende des akademischen Jahres, voraussichtlich April/Mai 2022.
     
  • Beitrag zur teilweisen Deckung der Studiengebühren:

    Für Studierende an der Freien Universität Bozen und am Konservatorium "Claudio Monteverdi" Bozen wird die Teilrückerstattung von der Universität direkt vorgenommen. 
    Die Studierenden der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe Claudiana und der 
    Philosophisch-Theologische Hochschule Brixen müssen das Online-Formular ausfüllen (Voraussetzungen siehe unten).


Für Studierende in Ländern, welche die „Lissabon Konvention“ vom 11. April 1997 unterzeichnet haben bzw. welche von der Landesregierung festgelegt wurden, gilt, dass für das akademische Jahr 2021/2022 innerhalb 31. Juli 2022 jene Studierenden ein Online-Formular einreichen können, die:

  • in der definitiven Rangordnung der Anspruchsberechtigten für die Gewährung einer ordentlichen Studienbeihilfe aufscheinen, auf das sich die Studiengebühren beziehen. Es können nur jene Studiengebühren rückerstattet werden, die für das Studium angefallen sind, für welches die Studienbeihilfe gewährt wurde;
  • an einer Universität oder Fachhochschule in Ländern, welche das Übereinkommen über die Anerkennung von Qualifikationen im Hochschulbereich in der europäischen Region („Lissabon Konvention“) vom 11. April 1997 unterzeichnet haben bzw. von der Landesregierung festgelegt wurden (derzeit 57 Länder),  inskribiert sind;
  • bei der zuständigen Universität bzw. bei den zuständigen Körperschaften einen Antrag auf Reduzierung der Studiengebühren eingereicht haben. In Italien erfolgt dies mittels Erklärung ISEE, ISEU oder ICEF (in Trient). Dies wird im Online-Formular ausdrücklich erklärt. Sollte ein Ansuchen um Reduzierung nicht möglich sein (z.B. da bei der eigenen Universität nicht vorgesehen usw.), so muss dies bei einer eventuellen Stichprobenkontrolle schriftlich belegt werden können. Für alle Auskünfte ist deshalb die schriftliche Form der mündlichen vorzuziehen;
  • während des laufenden akademischen Jahres 2021/2022 einen Studienerfolg von mindestens 10 ECTS erlangt haben, um weiterhin Gewinnerin oder Gewinner einer ordentlichen Studienbeihilfe zu sein und somit Anrecht auf die Teilrückerstattung zu haben.

Studierende, die von den Studiengebühren befreit sind, haben kein Anrecht auf die Teilrückerstattung. Ebenfalls nicht rückerstattet werden Studiengebühren, die den Studierenden von der zuständigen Universität oder anderen Körperschaften rückerstattet oder durch die Steuererklärung abgeschrieben werden.

Die Auszahlung der Teilrückerstattung erfolgt voraussichtlich gegen Oktober/November 2022.

Detaillierte Informationen sind den Richtlinien, genehmigt mit Beschluss der Landesregierung, zu entnehmen (siehe unten, Abschnitt "Formulare und Anlagen").

Dem Online-Formular sind folgende Dokumente (PDF- oder DOC-Format) beizulegen:

  • Bescheinigung der Universität mit der Angabe der geschuldeten Studiengebühren (nur bei Universitäten im Ausland);
  • Zahlungsbestätigungen über die gezahlten Studiengebühren;
  • Bescheinigung der Universität über eine eventuelle Reduzierung der geschuldeten Studiengebühren (nur bei Universitäten im Ausland);
  • Gutschriften, falls die Universität oder andere zuständige Einrichtung einen Teil der Studiengebühren rückerstatten.

Die Nutzung dieses Dienstes ist kostenfrei.

Diese Maßnahme fällt in den Bereich des Landesgesetzes vom 30. November 2004, Nr. 9, welches das Recht auf Hochschulbildung regelt.

Mit Beschluss der Landesregierung vom 22. Juni 2021, Nr. 541 wurden die Richtlinien für die Gewährung von Beiträgen zur teilweisen Deckung der Studiengebühren genehmigt.

Für die Rückerstattung der Landesabgabe gilt das Dekret des Direktors der Abteilung Finanzen Nr. 1368/2020.

Ausmaß der Teilrückerstattung:

In einem Ausmaß von bis zu 80% der gezahlten Studiengebühren und bis zu einem Maximalbetrag von 3.000 Euro.

Anträge mit einem Gesamtbetrag unter 300 Euro (nach Berechnung der 80%) werden nicht berücksichtigt. In diesem Fall könnte man sie in der Steuermeldung abschreiben.

Nicht rückerstattet werden sonstige Kosten, wie beispielsweise Stempelgebüh­ren, eventuelle Straf- oder Zusatzgebühren, Zinsen für verspätete Zahlungen, erhöhte Beträge, die wegen nicht ordnungsgemäßer Einzahlung der Studiengebühren anfallen, Kosten für Versicherungen, Semestertickets, Beiträge (ÖH-Beitrag, Sozial-, Sachmittel- und Studentenwerksbeiträge), Gebühren für Lehrmaterial, Unterkunft und Verpflegung.

Ergebnisse und Auszahlung:

  • Die Mitteilung der Ergebnisse bezüglich der Teilrückerstattung erfolgt über die Veröffentlichung auf der Webseite des Amtes für Hochschulförderung (siehe unten, Abschnitt Anlagen). Die Zurückgewiesenen erhalten außerdem ein Schreiben im persönlichen Bereich auf MyCivis.
  • Die Auszahlung erfolgt circa im November 2022.
  • Bevor die Landesverwaltung die Teilrückerstattung vornimmt, prüft sie, die entsprechenden Einzahlungsbestätigungen oder die geeignete Dokumentation, welche die Einzahlung der Gebühren belegt.
  • Auch wenn die Studierenden die Studiengebühren je akademisches Jahr in mehreren Raten eingezahlt haben, erfolgt die Teilrückerstattung in einer einmaligen Zahlung.

(Sorvisc actualisá ai: 21/04/2022)

Ënt competënt

Ofize por la promoziun dl stüde universitar
palazzo 7, via Andreas Hofer 18, 39100 Balsan
Telefono: 0471 41 29 34 Sega Karin
E-mail: hochschulfoerderung@provinz.bz.it
PEC: hochschulfoerderung.dirittostudiouni@pec.prov.bz.it

Orar por la jënt:

Lönesc, mertesc, mercui, vëndres: 9.00 - 12.00
Jöbia: 8.30 - 13.00, 14.00 - 17.30

Terminns

Die Ergebnisse über die Zuweisung oder die Ablehnung der Teilrückerstattung - akademisches Jahr 2020/2021 - wurden veröffentlicht (siehe "Formulare und Anlagen"). 
 

Der Online-Dienst für das akademische Jahr 2021/2022 wird von Mitte Juni bis 31. Juli 2022 freigeschaltet (gilt nur für die Gewinnerinnen und Gewinner sowie die Geeigneten einer ordentlichen Studienbeihilfe).

Logo efre - fesr

Dieser Online-Dienst wurde mit Fördermitteln des EFRE im Rahmen des Programmes „PAB goes digital" realisiert.