Mitteilungen vom Landespresseamt

Qualitätsmarke für 24 Südtiroler Übungsfirmen

24 Übungsfirmen von Südtiroler Oberschulen wurden heute (1. Juni) im Raiffeisenhaus in Bozen mit der "Qualitätsmarke Übungsfirma" ausgezeichnet.

Insgesamt 27 von ursprünglich 48 Übungsfirmen der wirtschaftlich orientierten Oberschulen Südtirols haben sich in diesem Schuljahr – nach drei Jahren pandemiebedingter Pause – einem Zertifizierungsverfahren unterzogen. 24 von ihnen haben es erfolgreich bestanden. Die Verleihung der "Qualitätsmarke Übungsfirma" fand heute (1. Juni) im Pavillon des Raiffeisenverbandes in Bozen statt. 

Alle Beteiligten betonten dabei vor allem die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Arbeitswelt bei diesem Projekt. Schulinspektorin Barbara Pobitzer und Wolfgang Lanz, Landeskoordinator der Südtiroler Übungsfirmen an der Deutschen Bildungsdirektion, sprachen allen, die zum Erfolg dieses Projekts beigetragen haben, ihren Dank aus. Der Vizedirektor des Raiffeisenverbandes, Christian Tanner, unterstrich, dass gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Erfolgsfaktor für Unternehmen seien. Ein frühzeitiger Einblick in die Arbeitswelt oder in die Tätigkeit eines Unternehmens könne wichtige Impulse für die Berufsentscheidung liefern. Die Zusammenarbeit zwischen dem Raiffeisenverband und den Südtiroler Übungsfirmen besteht bereits seit 13 Jahren.

Wie reale Unternehmen organisiert

Übungsfirmen sind ähnlich wie reale Unternehmen organisiert. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in Abteilungen und verbringen einmal wöchentlich drei bis vier Stunden in einem Großraumbüro. Die einzelnen Übungsfirmen führen fiktive Geschäfte untereinander durch und haben oft auch Geschäftspartner im Ausland. Während Geld und Waren rein fiktiv sind, entsprechen alle anderen Aktivitäten wie Geschäftsanbahnung und Fakturierung den realen Geschäftspraktiken. Intensive Geschäftsbeziehungen werden mit Übungsfirmen in verschiedenen Ländern unterhalten, teilweise auch in Englisch und Italienisch. Auch innerhalb Südtirols bestehen Geschäftsbeziehungen von Übungsfirmen über die Sprachgrenzen hinweg. 

Nach der Präsentation der Höhepunkte des aktuellen Schuljahres erhielten die 24 zertifizierten Übungsfirmen die begehrte Qualitätsmarke aus den Händen von Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner. An der Veranstaltung nahmen Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen, Schulführungskräfte, Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Verbände und der Ladinischen Bildungs- und Kulturdirektion teil.


Link zur Originalaussendung mit den eventuellen dazugehörigen Fotos, Videos und Dokumenten

LPA/red/mpi