Mitteilungen vom Landespresseamt

30. September: Bibliotheksforum zeichnet Leseförderungsideen aus

Im Rahmen des Bibliotheksforums 2022 wird am Freitag, 30. September, auch der Südtiroler Ideenwettbewerb zur Leseförderung mit der Vorstellung und Prämierung der Siegerprojekte abgeschlossen.

Ganz im Zeichen des Lesens und der Leseförderung steht das Bibliotheksforum 2022, zu dem das Landesamt für Bibliotheken und Lesen 

am 30. September 2022

um 14.30 Uhr

auf Schloss Maretsch

in Bozen

einlädt und das der Landesrat für Kultur in deutscher Sprache eröffnen wird.

Im Rahmen des Bibliotheksforums findet der Ideenwettbewerb seinen Abschluss, den das Amt für Bibliotheken und Lesen der deutschen Landeskulturabteilung im Vorjahr ausgeschrieben hatte, um die vielen kreativen und bewährten Ideen zur Leseförderung aus Öffentlichen und Schulbibliotheken sichtbar und nutzbar zu machen.

Über 70 Ideen zur Leseförderung

Insgesamt 72 Projekte wurden bis zum Jahresende 2021 eingereicht, 39 davon von Öffentlichen Bibliotheken, 33 von Schulbibliotheken. Die Ideen reichen vom selbstgemachten Wimmelbuch in Toblach bis zur Bücherbingo-Lesechallenge in Naturns, von den Literaturnächten in Bruneck bis zu Adventvideos in Bozen. Eine Jury ermittelte die Siegerprojekte in den drei Kategorien "Unsere Idee rund ums Lesen ist originell, innovativ, kreativ, verrückt oder unglaublich", "Unsere Idee hat sich bewährt und ist vielfach erprobt" beziehungsweise "Unsere Idee wurde im Lockdown entwickelt und sie funktioniert auch danach". Dieser gehörten Ruth Oberrauch (Pädagogische Abteilung), Brigitte Kustatscher (Südtiroler Kulturinstitut), Markus Fritz und Sigrid Klotz (Amt für Bibliotheken und Lesen) an. Beim Bibliotheksforum werden die Siegerprojekte prämiert. Einzelne Projekte werden vorgestellt.

Auszeichnungen für Öffentliche und Schulbibliotheken

Ausgezeichnet werden beim Bibliotheksforum 2022 die Schulbibliotheken des Sprachen- und Realgymnasium Bruneck, der Mittelschulen Naturns, Kastelruth, Mariengarten, der Oberschule Fallmerayer und der Landesberufsschule Hellenstainer in Brixen, der Mittelschule Meran Stadt und der Grundschuldirektion Bozen. Unter den Öffentlichen Bibliotheken sind es jene von Toblach, Welsberg, Lana, Bruneck, Auer, Brixen und Truden. Ein Sonderpreis geht an die Bibliotheken des Bezirkes Überetsch für ein aufwändig gestaltetes Mittelalterfest als Abschluss einer Sommerleseaktion.

Im Anschluss an die Prämierung werden die drei Künstlerinnen Eva Kuen, Margot Mayrhofer und Teresa Staffler Auszüge aus ihrem Bühnenprogramm "Bis in die Puppen!" präsentieren, das eigens für das Bibliotheksforum adaptiert wurde.

Das Bibliotheksforum ist offen für alle Interessierten.


Link zur Originalaussendung mit den eventuellen dazugehörigen Fotos, Videos und Dokumenten

LPA/red/jw