Mitteilungen vom Landespresseamt

Klischeefreie Berufs- und Ausbildungswahl

Die Berufs- und Ausbildungswahl soll möglichst frei und begabungsorientiert erfolgen. Das Land Südtirol setzt dazu auf die Zusammenarbeit mit der Initiative "Klischeefrei".

Als Partner hat das Land Südtirol nun auch Zugriff auf die "Klischeefrei"-Materialien wie das Kita-Methodenset mit Berufe-Wimmelbuch und Memo-Spiel.

Südtirols Ausbildungs-, Studien- und Berufsberatung baut ihr Angebot aus und hat dazu einen neuen Partner im deutschen Sprachraum gewonnen. Es handelt sich dabei um die Initiative "Klischeefrei", die 2016 vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen wurde, um eine Berufswahl geschlechtsunabhängig aufgrund individueller Fähigkeiten und Stärken zu ermöglichen.

Berufswahl nach Talenten

"Die Arbeitswelt bietet vielfältige Berufsmöglichkeiten. Wer bei der Berufswahl seinen Talenten und Leidenschaften folgen kann, wird sich in seinem Berufsleben wohler fühlen und erfolgreicher sein, als Jugendliche, die sich von Rollen und Klischees leiten lassen", betont Landesrat Philpp Achammer. Dies sei der Leitgedanke der Partnerschaft zwischen der Ausbildungs- und Berufsberatung des Landes mit der Initiative "Klischeefrei". 

Geschlechterklischees überwinden

Die Initiative "Klischeefrei" ist darum bemüht, die Aufteilung der Berufe nach Geschlecht und deren Auswirkungen zu beseitigen. Durch das Zusammenwirken verschiedenster Institutionen, die mit Berufs- und Studienorientierung befasst sind, will die Initiative vor allem Geschlechterklischees überwinden. 

Umdenken öffnet Horizonte

"Dem Landesamt für Ausbildungs- und Berufsberatung ist es gelungen, die erste außerdeutsche Partnerorganisation der Initiative 'Klischeefrei' zu werden", berichtet Amtsdirektorin Alexa Seebacher. Sie erinnert daran, dass die Landesabteilung Bildungsförderung und das Amt für Ausbildungs- und Berufsberatung bereits in der Vergangenheit mit verschiedenen Maßnahmen versucht habe, "Mädchen und Jungen, Frauen und Männer aus dem geschlechtsspezifischen Korsett zu befreien und sie zu einer freien und überlegten Berufswahl zu animieren". So wurde unter anderem 2019 die Kampagne "Umdenken öffnet Horizonte" neu aufgelegt, die anhand von Postkarten und Plakaten Rollenklischees hinterfragt. Das Amt hat hierzu auf der Landeswebseite zum Thema Berufsberatung den eigenen Bereich "Umdenken öffnet Horizonte" eingerichtet.

Zugang zu Projekten, Infothek und Arbeitsmaterial

Über die Partnerschaft mit "Klischeefrei" erhalten das Land und somit die Südtiroler und Südtirolerinnen Zugang zu Initiativen, Projekten, zu Infothek und Arbeitsmaterialien. Sie garantiert zudem, einengenden Geschlechterstereotypen bei der Studien- und Berufswahl reflektiert entgegen zu treten, Materialien geschlechtersensibel aufzubereiten und die Bewusstseinsbildung innerhalb und außerhalb des Dienstes zu garantieren.

LPA/jw

Bildergalerie