Mitteilungen vom Landespresseamt

Weniger Kinder im Kindergartenjahr 2021/22

Im kommenden Kindergartenjahr 2021/22 werden 11.577 Kinder einen der 265 deutschen Kindergärten besuchen. Welche neuen Abteilungen es geben wird, hat die Landesregierung heute festgelegt.

Die Weichen für das Kindergartenjahr 2021/22 hat die Landesregierung heute gestellt. (Foto: Unsplash)

11.577 Kinder sind zum regulären Einschreibetermin im Jänner für das kommende Bildungsjahr 2021/22 in einen der 265 deutschen Kindergärten eingeschrieben worden. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Einschreibungen leicht zurückgegangen. Die Anzahl der Kindergärten ist um eine Einheit gesunken. Auf der Grundlage der Einschreibungen hat die Landesregierung heute (13. April) auf Vorschlag von Landesrat Philipp Achammer das bisherige Plansoll von 1363 Pädagoginnen und pädagogischen Mitarbeiterinnen bestätigt. "Wir möchten die Rahmenbedingungen so gestalten, dass Kinder sich gut entwickeln, Pädagoginnen gut arbeiten und Eltern gut unterstützt werden können", betont Landesrat Achammer. Mit ihrem heutigen Beschluss hat die Landesregierung die Voraussetzung geschaffen, um die Stellenwahl rechtzeig durchführen zu können.

11.577 Kinder an 265 Kindergärten 

Die Einschreibungen für das Bildungsjahr 2020/21 sind im Jänner dieses Jahres erstmals ausschließlich online erfolgt. Dies hat dazu geführt, dass in mehreren Kindergärten bereits Nachmeldungen vorliegen. Zudem finden sich zwei Dutzend Kinder auf den Wartelisten. In der Landeskindergartendirektion rechnet man daher damit, dass die Zahl der Kindergartenkinder noch ansteigen wird. Kontinuierlich zugenommen hat in den vergangenen Jahren die Anzahl der Kinder mit Funktionsdiagnose. "Außerdem nimmt die kulturelle Vielfalt in unseren Kindergärten von Jahr zu Jahr zu, was die Arbeitsbedingungen für die pädagogischen Fachkräfte komplexer und herausfordernder macht", betont Landesrat Achammer, der darauf verweist, dass man daher um eine Verkleinerung der Gruppen, die Einbeziehung der Familien und eine gezielte sprachliche Förderung bemüht sei.

Eine Kindergartenschließung, sieben neue Abteilungen

So wurde zwar im Zusammenhang mit dem Einschreibungsrückgang ein Kindergarten in der Bozner Fagenstraße geschlossen, gleichzeitig wurde die Anzahl der Kindergartenabteilungen von 275 auf 277 erhöht. Neue Abteilungen werden in den Kindergärten von Steinhaus, Feldthurns, Welschnofen, Salurn, Raas, Girlan und Frangart errichtet. Geschlossen werden eine Abteilung im Kindergarten von Tirol und eine Halbtagesgruppe im Kindergarten von Lajen. 73 Kindergärten führen Halbtagsgruppen. 31 Kindergärten ermöglichen im Kindergartenjahr 2020/2021 berufstätigen Eltern einen früheren Eintritt ihrer Kinder.

Die Landesregierung hat heute auf Vorschlag der Bildungslandesräte Giuliano Vettorato und Daniel Alfreider auch die von den jeweiligen Bildungsdirektionen vorbereiteten analogen Beschlüsse für die italienischsprachigen und die ladinischen Kindergärten genehmigt.

LPA/jw

Bildergalerie