Prüfung für Dampfkesselwärter

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Gemäß M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 (Amtsblatt Nr. 242 vom 30.09.2020) und Artikel 73 bis des Gesetzesdekrets Nr. 81/2008 ist in Bozen ein Prüfungstermin zur Verleihung der Befähigungszeugnisse für Dampferzeuger ausgeschrieben worden. Die Prüfungen finden im Monat Dezember zu einem vom Vorsitzenden der Prüfungskommission festzulegenden Termin statt.

Um zu den Prüfungen zugelassen zu werden, muss der Bewerber zum Zeitpunkt des Ablaufs der in dieser Bekanntmachung festgelegten Frist für die Einreichung des Antrags mindestens 18 Jahre alt sein und eine entsprechende theoretisch-praktische Ausbildung gemäß Artikel 4 des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 (Amtsblatt Nr. 242 vom 30.09.2020) absolviert haben.

  

Die Gesuche um Zulassung zu den Prüfungen sind auf Stempelpapier zu 16,00 Euro abzufassen, und müssen direkt oder mittels Einschreiben (es gilt das Datum des Poststempels) beim Arbeitsinspektorat, Kanonikus-Michael-Gamper Str. 1, 39100 Bozen bis zum 18. November 2022 eingereicht werden und folgende Angaben enthalten:

  1. Nachname und Vorname, Geburtsort und -datum, Wohnort (Gemeinde, Straße oder Fraktion, Hausnummer, Postleitzahl, Telefonnummer, E-Mail) und Anschrift, falls abweichend vom Wohnort);
  2. Grad des Befähigungszeugnisses, den der Bewerber zu erlangen beabsichtigt;
  3. eine Erklärung darüber, ob der Bewerber im Besitz eines anderen Befähigungsnachweises zum Führen von Dampfkesseln ist (Nummer, Grad, Datum und Amt, welches den Befähigungsnachweis ausgestellt hat).
     

Bei Nichtbestehen der Prüfung gemäß Artikel 8 des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 muss der Kandidat, um zu einer weiteren Prüfungssitzung zugelassen zu werden, unbeschadet der Gültigkeit des theoretischen Teils des bereits absolvierten Kurses einen zusätzlichen Kurs praktischer Art gemäß den in Anhang Il des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 festgelegten Modalitäten besuchen. Die Dauer dieses Kurses entspricht der Hälfte der Dauer des praktischen Teils des Kurses, der für den zu erreichenden Grad vorgeschrieben ist.

Die Prüfungen zur Erlangung des Befähigungsnachweises bestehen aus Tests, die darauf abzielen, den Erwerb der notwendigen theoretisch-praktischen Kenntnisse für den Betrieb von Dampferzeugern während des abgehaltenen theoretisch-praktischen Kurses zu bewerten, und werden an einem Dampferzeuger durchgeführt, der der Verpflichtung zur Führung gemäß M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 unterliegt.
 
Um an den Prüfungen teilnehmen zu können, müssen sich die Kandidaten mit einem gültigen Ausweisdokument ausweisen. Darüber hinaus müssen alle Kandidaten die am Prüfungsort geltenden Sicherheits- und Pandemieeindämmungsmaßnahmen einhalten. Das Nichterscheinen oder der Rücktritt von der Prüfung, aus welchem Grund auch immer, führt zum Ausschluss und zur Nichterteilung des beantragten Befähigungsnachweises.

Die Befähigungsnachweise werden vom Arbeitsinspektorat Bozen auf der Grundlage der Entscheidungen der Prüfungskommission ausgestellt, wobei eine Stempelgebühr in Höhe von 16,00 € bei der Ausstellung zu entrichten ist. Der Befähigungsnachweis gilt bis zum 70. Lebensjahr gemäß Art. 3, Abs. 4 des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020.
 
Hinweis 
Gemäß Art. 41 des D.P.R. Nr. 445 vom 28. Dezember 2000 sind die in den Buchstaben a) und d) genannten Dokumente ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens des genannten D.P.R. auf unbestimmte Zeit gültig. Die in den Buchstaben a) und d) genannten Erklärungen anstelle von Bescheinigungen können im Zulassungsantrag gemäß Art. 46 des D.P.R. Nr. 445 vom 28. Dezember 2000 enthalten sein. Die Unterschriften der Anmeldung und die in den Buchstaben a) und d) genannten Erklärungen anstelle von Bescheinigungen sind, sofern sie nicht in der Anmeldung selbst enthalten sind, gemäß den Artikeln 39 und 46 des D.P.R. Nr. 445 vom 28. Dezember 2000 nicht zu beglaubigen.

Den Bewerbern wird Tag, Stunde und Ort des Prüfungstermins bekanntgegeben.

Information zu den Befähigungszeugnissen:

Die Befähigungszeugnisse zur Wartung von Dampfkesseln sind in 4 Grade eingeteilt:

  • das Zeugnis des 1. Grades befähigt zur Wartung von Dampfkesseln jeglicher Art und jeglicher Heizfläche;

  • das Zeugnis des 2. Grades befähigt zur Wartung von Dampfkesseln jeglicher Art bis zu einer Höchstleistung von 20 t/h; (falls die Höchstleistung nicht angegeben ist, gilt es zur Wartung von Dampfkesseln bis zu einer Heizfläche von 500 m²);

  • das Zeugnis des 3. Grades befähigt zur Wartung von Dampfkesseln jeglicher Art bis zu einer Höchstleistung von 3 t/h; (falls die Höchstleistung nicht angegeben ist, gilt es zur Wartung von Dampfkesslen bis zu einer Heizfläche von 100 m²); 

  • das Zeugnis des 4. Grades befähigt zu Wartung von Dampfkesseln jeglicher Art bis zu einer Höchstleistung von 1 t/h; (falls die Höchstleistung nicht angegeben ist, gilt es zur Wartung von Dampfkesseln bis zu einer Heizfläche von 30 m²);

Um zu den Prüfungen zugelassen zu werden, muss der Bewerber zum Zeitpunkt des Ablaufs der in dieser Bekanntmachung festgelegten Frist für die Einreichung des Antrags mindestens 18 Jahre alt sein und eine entsprechende theoretisch-praktische Ausbildung gemäß Artikel 4 des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 (Amtsblatt Nr. 242 vom 30.09.2020) absolviert haben.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen, unter Androhung des Ausschlusses:

  1. Geburtsurkunde oder Ersatzerklärung gemäß Art. 46 des D.P.R. Nr. 445 vom 28.12.2000, aus der hervorgeht, dass der Bewerber zum Zeitpunkt des Ablaufs der Bekanntmachung der Kundmachung das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat (wobei zu beachten ist, dass Personen, die das siebzigste Lebensjahr vollendet haben, nicht zu den Prüfungen zugelassen werden können);
  2. eine Bescheinigung über die Teilnahme an der theoretisch-praktischen Ausbildung gemäß Artikel 4 des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020, die innerhalb der in der Bekanntmachung genannten Frist unter den in Anhang Il des genannten M.D. Nr. 94/2020 genannten Bedingungen und Modalitäten absolviert wurde, jeweils mit Bezug auf den zu erlangenden Grad; Der praktische Teil des Kurses gemäß Artikel 4 Absatz 1 des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 gilt für die Teilnahme an nur einer Prüfungssitzung. Für alle Grade gilt, dass zwischen dem Abschluss des Kurses und der Einreichung des Prüfungsantrags nicht mehr als ein Jahr liegen darf, damit der praktische Teil gültig ist;
  3. zwei Lichtbilder neueren Datums (Passformat), die mit der Unterschrift des Bewerbers auf der Vorderseite versehen sein müssen;
  4. Erklärung anstelle der Bescheinigung gemäß Art. 46 des D.P.R. Nr. 445 vom 28. Dezember 2000 über den erworbenen Studientitel gemäß Art. 4 des M.D. Nr. 94 vom 7. August 2020 (zusammen mit der Bescheinigung über den Abschluss der Pflichtschule);
  5. eine Kopie des Befähigungsnachweises, falls im Besitz, eines niedrigeren Grades als des zu erzielenden, der mindestens ein Jahr vor Ablauf der Frist dieser Bekanntmachung ausgestellt worden ist;
  6. eine Kopie der Vorder- und Rückseite eines gültigen Personalausweises oder einer gültigen Aufenthaltserlaubnis für Drittstaatsangehörige.

2 Stempelmarken zu je 16,00 €

Allfällige Auskünfte und Aufklärung erteilt das Arbeitsinspektorat Bozen, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, Tel. 0471 418540.

(Sorvisc actualisá ai: 12/01/2023)

Ënt competënt

Ispetorat dl laur
Palazzo 12, via Canonico Michael Gamper 1, 39100 Balsan
Telefono: 0471 41 85 40
0471 41 85 41
E-mail: arbeitsinspektorat@provinz.bz.it
PEC: arbeitsinspektorat.ispettoratolavoro@pec.prov.bz.it
Website: www.provinz.bz.it/arbeit

Orar por la jënt:

Lönesc, mertesc, mercui, vëndres: 9.00 - 12.00
Jöbia: 8.30 - 13.00, 14.00 - 17.30

Terminns

Gesuchsabgabe innerhalb 18. November 2022 beim Arbeitsinspektorat.