Beihilfen/Beiträge für die ordentliche Jahrestätigkeit im Bereich Sport und Freizeit

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Das Land Südtirol stellt Beihilfen für die ordentliche Jahrestätigkeit zur Verfügung. Die Beihilfen werden, nach Einholen des Gutachtens des Landessportbeirates, mit Dekret des Ressortdirektors vergeben und den Begünstigten schriftlich mitgeteilt.

Die Auszahlung erfolgt mittels eines eigenen Antrages (detaillierte Informationen dazu finden sie unter dem Punkt "weitere Informationen"). Die Beihilfen müssen grundsätzlich nach Gewährung innerhalb vom 31. März des darauffolgenden Jahres abgerechnet werden.

Ansuchen können:

  • Sportverbände, die dem italienischen olympischen Komitee CONI angeschlossen oder assoziiert sind
  • Amateursportvereine

Kriterien für die Beihilfebemessung:

Die Höhe der Beihilfen für Sportvereine ergibt sich aus einem, aufgrund der Grundinformationen zum Verein vom Amt errechneten Grundbetrages, sowie einer möglichen Integration der Beihilfe aufgrund der allgemeinen Kriterien.

Bei Sportverbänden und Freizeitvereinen ergibt sich die Ermittlung der Beihilfe durch die Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben und bei Vorhandensein eines Defizits auf Grund der allgemeinen Kriterien.

Nicht zulässige Ausgaben und Ausschlusskriterien:

Folgende Ausgaben können weder bei der Gesuchseinreichung noch bei der Abrechnung berücksichtigt werden:

  • Lotteriepreise
  • Spenden und andere Solidaritätisbeiträge
  • Repräsentationsausgaben
  • Absetzbare Mehrwertssteuer
  • Passivzinsen
  • Haushaltsfehlbetrag der Vorjahre
  • Abschreibungen
  • Rückstellung für zukünftige Ankäufe
  • Verzugszinsen und Übertretungen
  • Ankauf von Sachen, die für den Wiederverkauf bestimmt sind
  • Nicht ausreichend belegte und abgerechnete Ausgaben
  • Ausgaben im Zusammenhanf mit kommerziellen Anlagen
  • Ausgaben, die nicht tatsächlich getätigt wurden sowie Scheinausgaben oder solche, bei denen es sich nicht um eigentliche und reale Ausgaben handelt
  • Alle Ausgaben, die nicht angemessen sind

Folgende Gesuche können nicht berücksichtigt werden:

  • Gesuchstellende, die nicht mindestens ein Tätigkeitsjahr nachweisen
  • Gesuchstellende mit weniger als 20 Mitgliedern, die aktiv und kontinuierlich am Vereinsleben teilnehmen
  • Sektionen von Sportvereinen, sofern sie nicht rechtlich und finanziell unabhängig sind
  • Gesuchstellende, die nicht erklären, dass sie über angemessene Eigenmittel verfügen

Dem Gesuch sind folgende Unterlagen beizulegen bzw. auszufüllen:

  • Grundinformationen zum Antragsteller
  • Jahrestätigkeitsprogramm
  • Kostenvoranschlag
  • Finanzierungsprogramm
  • verschiedene Erklärungen (Vorsteuereinbehaltserklärung, Anzahl der Mitglieder, eventuelle andere Förderungsmittel)

Dem Ansuchen ist eine Stempelmarke von 16,00 € beizulegen.

  • Allgemeine Informationen für die Auszahlung der Beihilfe
  • Vordruck für die Auszahlung der Beihilfe
  • Ehrenamtliche Leistungen

Abrechnung und Auszahlung des gewährten Beitrages:

Zusammen mit dem Mitteilungsschreiben über die gewährte Beihilfe werden die genauen Anleitungen für die Auszahlung und die Vordrucke der Auszahlungsgesuche übermittelt. Nach Abschluss des Kalenderjahres müssen folgende Abrechnungsunterlagen vorgelegt werden:

Sportvereine:

  • Auszahlungsgesuch mit verschiedenen Erklärungen gemäß Vorlage;
  • Abschlussbericht;
  • Abschlussrechnung.

In der Abschlussrechnung werden alle dokumentierbaren Ausgaben und die tatsächlich durchgeführten ehrenamtlichen Leistungen angegeben. Der Verein sollte dabei eine Mindestsumme von 150,00 € pro aktives Mitglied abrechnen bzw. erklären können, anderenfalls muss die Beihilfe gekürzt werden. Es macht daher keinen Sinn, zu hohe Angaben über die aktiven Mitglieder zu machen, da deren Ausgaben auch belegt werden müssen.

Sportverbände und Freizeitvereine:

  • Auszahlungsgesuch mit verschiedenen Erklärungen gemäß Vorlage;
  • Abschlussbericht;
  • Abschlussrechnung.

Damit die Beihilfe voll ausbezahlt werden kann, muss die Abschlussrechnung folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • Es müssen Ausgaben über mindestens den Betrag der gewährten Beihilfe getätigt werden;
  • Es muss ein Defizit mindestens in Höhe der Beihilfe bestehen;
  • Die Beihilfe darf nicht mehr als 80 % der erklärten Ausgaben betragen. Anderenfalls wird die Beihilfe gekürzt.

Sämtliche Ausgabenbelege müssen auf den Namen des Gesuchstellers lauten und quittiert sein, mit Angabe des Datums. Das Zahlungsdatum muss vorhanden sein, da das Kassaprinzip gilt. Die Abgabenbelege beziehen sich also immer auf das Tätigkeitsjahr, in dem die Zahlung erfolgt.

Auf mindestens 6 % der Beihilfegesuche werden Stichprobenkontrollen vorgenommen. In Anbetracht dieser Kontrollen müssen im Ausmaß der erklärten Beträge, die steuerrechtlich gültigen Belegen vorhanden sein, wobei die ehrenamtlichen Leistungen im Ausmaß von max. 25 % berücksichtigt werden können. Außerdem wird auch überprüft, ob die Vereinsstruktur mit den abgegebenen Erklärungen übereinstimmt.

(Sorvisc actualisá ai: 09/11/2017)

Ënt competënt

Ofize Sport
Palazzo 12, via Canonico Michael Gamper 1, 39100 Balsan
Telefonn: 0471 41 83 45 (Hermann Ramoner)
0471 41 83 47 (Patrizia Nozzolini)
Fax: 0471 41 83 59
E-mail: sport@provincia.bz.it
PEC: sport@pec.prov.bz.it
Plata internet: http://www.provinz.bz.it/gesundheit-leben/sport-freizeit

Orar por la jënt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Terminns

Die Gesuche sind mit allen vorgeschriebenen Unterlagen innerhalb 31. Jänner eines jeden Jahres mit einem gültigen Lichtbildausweis des gesetzlichen Vertreters an folgende Mailadresse zu senden: sport@provinz.bz.it