Beiträge für die Revisionskosten nicht angegliederter Genossenschaften RG 8/64 Art. 8

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Der Dienst ist für jene genossenschaftlichen Körperschaften bestimmt, welche keinem Vertretungsverband angegliedert sind und sieht die Gewährung eines Beitrages für die Revisionskosten zur ordentlichen Revision vor.

Der Beitrag für die Revisionskosten wird auf Antrag gewährt, der gemäß dem vom Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens ausgearbeiteten Vordruck abzufassen ist.

Unter zulässiger Ausgabe versteht man die für die Durchführung der ordentlichen Revision effektiv bestrittenen Kosten der Genossenschaften, welche im Landesregister der genossenschaftlichen Körperschaften eingetragen sind, ihre Tätigkeit vorwiegend in Südtirol ausüben, und im Handelsregister "aktiv" gemeldet sind.
 

Die Anträge müssen auf eigenen, von der zuständigen Landesverwaltung bereitgestellten Vordrucken abgefasst, in ein PDF-Format umgewandelt, digital unterzeichnet oder mit qualifizierter elektronischer Unterschrift und durch eine einzige PEC-Mitteilung oder E-Mail dem zuständigen Landesamt übermittelt werden.

Dem Antrag sind die beglichene Honorarnote bzw. Rechnung (in Originalform) des Revisors beizulegen.

Nachweis für die Einzahlung des Steuerrückbehalts (Mod. F24) für jede Honorarnote; Für Sammelbescheinigungen der Einzahlung des Steuerrückbehalts ist eine Aufstellung aus der die Sachverständigen klar hervorgehen beizulegen.

Dem Ansuchen ist eine Stempelmarke von € 16,00 beizulegen,
hierfür muss die Eigenerklärung unterzeichnet werden. 

Die Sozialgenossenschaften sind von der Stempelgebühr befreit.

Der Beitrag wird im Höchstausmaß von 50% der Revisionskosten.

ABRECHNUNSMODALITÄTEN

Die Ausgabenbelege müssen
- ordnungsgemäß im Sitz der Genossenschaft aufbewahrt werden und sind Gegenstand von Kontrollen;
- den bestehenden gesetzlichen Steuerbestimmungen hinsichtlich Mehrwertsteuer, Steuervorabzug, Stempelgebühr, Steuernummer, usw. entsprechend ausgestellt sein;
- müssen auf die antragstellende Genossenschaft (nicht auf die Mitglieder) ausgestellt sein;
- sich mit dem Kostenvoranschlag sowie dem zeitlichen Ablaufplan übereinstimmen und auf den Förderzweck und Förderzeitraum beziehen sowie auf die zugelassenen Ausgaben;
- Rechnungen (falls in zusammenfassender Form abgefasst, müssen sie durch eine vom Rechnungssteller unterzeichnete Erklärung ergänzt werden, aus welcher die einzelnen Posten und Preise hervorgehen, aus denen die Gesamtsumme zusammengesetzt ist);
- Honorarnoten, mit Aufschlüsselung der vom Freiberufler „im Namen und auf Rechnung" getätigten Vorauszahlungen, die auf den Rechnungen und Honorarnoten angeführt sind (ex Art. 15, DPR 633/72);

- quittiert sein (z.B. Bankbelege, Nachweis der allfälligen Steuerzahlungen wie F24):
- bei homebanking muss der Zahlungsbeleg mit dem Status „Zahlung durchgeführt“ beigelegt werden (Ausdruck mindestens nach 48 Stunden);
- Kontoauszug mit Zahlung markiert;
- Zahlungsbestätigung der Bank;
- Kontoauszug Paypal oder Kreditkarte;
- Nachweis für die Einzahlung des Steuerrückbehalts (Mod. F24) für jede Honorarnote (für Sammelbescheinigungen der Einzahlung des Steuerrückbehalts ist eine Aufstellung aus der die Sachverständigen klar hervorgehen beizulegen);
- bei Sammelbelegen muss die Organisation für die genaue Rückverfolgbarkeit der einzelnen Zahlung eine detaillierte Auflistung bereitstellen (z.B. bei IRPEF-Zahlungen mittels F24);
- auf Honorarnoten über 77, 47 Euro, die nicht der MwSt. unterliegen, muss von Seiten des Freiberuflers eine Stempelmarke zu 2,00 Euro angebracht werden (außer Onlus);
- die Zahlungen müssen per Bank, Post oder Kreditkarte  bzw. in Form von anderen rückverfolgbaren Zahlungen, lautend auf der begünstigten Genossenschaft, getätigt werden;
- Kompensationen oder ausgleichende Verrechnungen sind nicht zulässig.
 

(Sorvisc actualisá ai: 12/04/2018)

Ënt competënt

Ufize Svilup dla cooperazion
Palazzo 10, via Crispi 15, 39100 Balsan
Telefonn: 0471 413795
Fax: 0471 41 49 39
PEC: gen.coop@pec.prov.bz.it

Orar por la jënt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.30 - 13.00     14.00 - 17.30 Uhr

Terminns

Das Gesuch ist beim Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens innerhalb von sechs Monaten ab Erhalt des Revisionsberichtes vonseiten des Amtes einzureichen.