Handel auf öffentlichen Flächen

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Descriziun generala

Der Bereich Handel auf öffentlichen Flächen beinhaltet alle Bestimmungen betreffend den Handel auf öffentlichen Flächen (ex Wanderhandel) bei Märkten und bei Messen sowie die Abwicklung der Wanderhandelstätigkeit.

Die Standplatzkonzessionen innerhalb der Märkte sowie für einzelne fixe Standplätze werden vom Bürgermeister im Rahmen der Verfügbarkeit der Flächen erteilt. 

Um die Tätigkeit des Einzelhandels auf öffentlichen Flächen in Form des Wanderhandels ausüben zu können, muss in telematischer Form eine zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns (ZMT) übermittelt werden.

Die zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns (ZMT), die für den Handel auf öffentlichen Flächen übermittelt wird, befähigt zudem:

a) zur Ausübung der Tätigkeit am Wohnsitz des Konsumenten und in den Räumen, in denen sich der Konsument aus beruflichen oder therapeutischen Gründen, zur Ausbildung oder zur Unterhaltung befindet,
b) zur Ausübung der Tätigkeit auf den Standplätzen innerhalb von Märkten und außerhalb des Marktes, die vorübergehend nicht besetzt sind,
c) zur Teilnahme an Messen. 

Wer den Wanderhandel in Südtirol betreibt, darf mit dem Verkaufsstand nicht länger als eine Stunde am Tag auf ein und demselben Platz verweilen, nach Ablauf dieser Stunde muss sich der Händler um nicht weniger als 1.000 Meter verstellen.

Verfahrensschritte:

  • Handel auf öffentlichen Fläche in Form des Wanderhandels: Über den Einheitsschalter für gewerbliche Tätigkeiten (SUAP) muss an jene Gemeinde, in welcher der Antragsteller die Tätigkeit beginnen möchte, eine zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns (ZMT) übermittelt werden. Der Einheitsschalter (SUAP) stellt eine Empfangsbestätigung aus und schickt diese an die zertifizierte E-Mail-Adresse (PEC), die der Benutzer im Antragsformular angibt. Diese Empfangsbestätigung gilt als Befähigungsnachweis und befähigt zur Ausübung des Handels auf öffentlichen Flächen, in Form des Wanderhandels.
  • Handel auf öffentlichen Flächen mit fixem Standplatz: Zusätzlich zur zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns (ZMT) muss über den Einheitsschalter für gewerbliche Tätigkeiten (SUAP) bei der gebietsmäßig zuständigen Gemeinde ein Gesuch zum Erhalt einer Konzession bezüglich des Standplatzes, welcher besetzt werden soll, gestellt werden.

Besitz der moralischen Voraussetzungen gemäß gesetzesvertretendem Dekret Nr. 59/2010, Art. 71.

Im Lebensmittelbereich sind folgende beruflichen Voraussetzungen notwendig:

  • erfolgreich abgeschlossener Besuch eines Berufslehrgangs für den Handel im Lebensmittelsektor, der von der Autonomen Provinz Bozen, der Autonomen Provinz Trient oder von einer Region eingerichtet oder anerkannt ist;
  • mindestens zwei Jahre lang in den letzten fünf Jahren, auch mit Unterbrechung, als qualifizierter Angestellter im Verkauf oder in der Verwaltung oder in der Zubereitung von Lebensmitteln, in Betrieben des Lebensmittelsektors oder im Bereich der Verabreichung von Speisen und Getränken, die eigene Tätigkeit ausgeübt zu haben, oder als mitarbeitender Gesellschafter oder, im Falle eines Ehepartners, Verwandten oder Verschwägerten des Betriebsinhabers bis zum dritten Grad, als Mitarbeiter im Betrieb tätig gewesen zu sein; als Nachweis dafür ist die entsprechende Eintragung bei der gesamtstaatlichen Anstalt für Soziale Fürsorge (INPS) vorzulegen;
  • Besitz des Diploms einer Oberschule oder eines Laureatsdiploms, auch dreijährig, oder einer anderen mindestens dreijährigen Schule mit Berufsausbildung, vorausgesetzt, dass im Lehrgang Unterrichtsfächer betreffend den Verkauf, die Zubereitung oder die Verabreichung von Lebensmitteln vorgesehen sind.

Ausschließlich telematische Übermittlung der zertifizierte Meldung des Tätigkeitsbeginns (ZMT) über den Einheitsschalter für gewerbliche Tätigkeiten (SUAP), an jene Gemeinde, in welcher der Antragsteller die Tätigkeit beginnen möchte.

Bei einigen Gemeinden muss bei Abgabe der zertifizierten Meldung eine Bearbeitungsgebühr bezahlt werden.

(Sorvisc actualisá ai: 19/04/2018)

Ënt competënt

Amt für Handel und Dienstleistungen
Landhaus 5, Raiffeisenstraße 5, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 37 86 Luca Zanon
0471 41 37 37 Heidelinde Mair
Fax: 0471 41 37 98
E-Mail: handel@provinz.bz.it
PEC: handel.commercio@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/wirtschaft

Orar por la jënt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag: von 08.30 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr