Mitteilung der zeitweiligen und gelegentlichen Ausübung des Skilehrerberufes (nur EU)

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Skilehrer ist, wer erwerbsmäßig, wenn auch nicht unbedingt ausschließlich und dauernd, einzelne oder jeweils mehrere Personen in den Fertigkeiten des Skilaufs in allen seinen Erscheinungsformen und mit jeder Art von skiähnlichem Sportgerät unterweist, und zwar auf Skipisten, auf Skirouten und auf Abfahrten außerhalb der Skipisten sowie auf Skiausflügen, welche nicht solche Schwierigkeitsgrade aufweisen, dass sie den Einsatz technischer und alpinistischer Hilfsmittel wie Seil, Pickel und Steigeisen erfordern.

Die zeitweilige und gelegentliche Berufsausübung auf Landesebene seitens jener EU-Bürger, die die Berufsqualifikation zum Skilehrer in anderen EU-Staaten erworben haben, ist unter der Voraussetzung gestattet, dass eine vorhergehende Mitteilung an das zuständige Landesamt erfolgt und sie in Übereinstimmung mit dem gesetzesvertretenden Dekret 206/2007 und den Bestimmungen zur Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen steht.

Die Größe der E-Mail mit den zu übermittelnden Dokumenten darf maximal 20 MB betragen.

Eine Gleichbewertung der Qualifikation zur zeitweiligen und gelegentlichen Ausübung des Skilehrerberufes kann nur dann erfolgen, wenn der Antragsteller in seinem Herkunftsmitgliedstaat die Berufsbefähigung in der jeweiligen Disziplin besitzt und in seinem Herkunftsland den Beruf als Skilehrer selbständig oder innerhalb einer Skischule ausüben darf.

Für die notwendigen Dokumente wird auf das entsprechende Formular auf dieser Seite verwiesen.

Landesgesetz vom 19. Februar 2001, Nr. 5 Ordnung der Skischulen und des Skilehrerberufs

Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen

Gesetzesvertretendes Dekret vom 6. November 2007, Nr. 206 (nur in italienischer Sprache verfügbar)

Dekret der Bereichsdirektorin / des Bereichsdirektors, Nr. 19282/2019 vom 09. Oktober 2019, Funktionsbereich Tourismus: Festlegung des Mindestausmaßes der Haftpflichtversicherungssummen für Skischulen, Skilehrer und Skischulassistenten L.G. vom 19. Februar 2001, N.r 5, Artikel 22, Absatz 1.

(Sorvisc actualisá ai: 06/11/2019)

Ënt competënt

Raiun funzional Turism
palazzo 5, via Raiffeisen 5, 39100 Balsan
Telefono: +39 0471 41 37 80
E-mail: tourismus@provinz.bz.it
PEC: tourismus.turismo@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/tourismus