Deutsche Kultur > Förderung von kulturellen Tätigkeiten und Investitionen

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Es können kulturelle Tätigkeiten und Veranstaltungen von Landesinteresse in den Bereichen Musik, Tanz, darstellende Kunst, Performance, Literatur, bildende Kunst, Medienkunst, Fotografie, Architektur, Design, Volkskunde, Heimatpflege und weitere künstlerische Ausdrucksformen sowie die diesbezügliche Öffentlichkeitsarbeit gefördert werden. Im Bereich Kino und Film wird im Sinne dieser Kriterien nur die ordentliche Tätigkeit gefördert.

Die geförderten Tätigkeiten müssen in der Regel überörtliche Relevanz haben. Eine Ausnahme bilden Vorhaben auf örtlicher Ebene im Zusammenhang mit mindestens 25-jährigen Jubiläen. Nicht gefördert werden Vorhaben mit Schwerpunkt Tourismuswerbung und Ortsmarketing.

Gefördert werden können zudem folgende Investitionen:

  • Ankauf, Bau, Renovierung, Erweiterung, Ausstattung und Einrichtung von Ausstellungsräumen, Theater- und Kinosälen, Mehrzweckgebäuden und anderen Räumen, die für kulturelle und künstlerische Vorhaben bestimmt sind.
  • Ankauf und Restaurierung von Kunstwerken, Musikinstrumenten und Trachten.

Insgesamt gibt es drei Arten der Förderung:

  1. Beiträge für die Jahrestätigkeit, Projektbeiträge, Investitionsbeiträge (für die Auszahlung ist eine Rechnungslegung notwendig).
  2. Beihilfen für die Jahrestätigkeit (für Vereine mit bis zu 4.000 € Förderung - für die Auszahlung ist ein Bericht notwendig).
  3. Zuweisungen für die Jahrestätigkeit (nur für Organisationen mit über 200.000 € Vorjahresbeitrag und mit Rechnungsprüferkollegium, nach Gewährung werden sofort 100 % ausgezahlt und es ist keine Rechnungslegung notwendig).

Die Förderung kann bis zu 80 % der zugelassenen Ausgaben betragen.

Anspruch haben Körperschaften, Stiftungen, Genossenschaften, Vereinigungen, Verbände, Komitees, die seit mindestens zwei Jahren eine kontinuierliche und öffentlich zugängliche kulturelle Tätigkeit in Südtirol ausüben, über eine geeignete Organisationsstruktur verfügen und in der Regel keine Gewinnabsicht verfolgen.

  1. Förderantrag
  2. letzter genehmigter Rechnungsabschluss
  3. ausführliche Beschreibung des geplanten Vorhabens für das Bezugsjahr (Ziel, Zielgruppen, Ort, Zeitraum, Kooperationspartner, Kommunikationsmittel, geschätzte Besucherzahlen)
  4. detaillierter Kostenvoranschlag
  5. Finanzierungsplan
  6. Zeitplan für die Tätigkeiten
  7. Gründungsakt und Satzungen (bei Erstantrag)

Die Formulare hierzu finden Sie im Anhang.

Im Falle eines ergänzenden Beitrags werden ein neuer Begleitbericht, Kostenvoranschlag und Finanzierungsplan benötigt.

Kostenlos für Vereine, die im Verzeichnis der ehrenamtlich Tätigen eingetragen sind, für alle anderen Stempelsteuer von 16 € in Form einer entsprechenden Marke auf dem Förderantrag.

Landesgesetz Nr. 9 vom 27. Juli 2015: Landeskulturgesetz.

Beschluss der Landesregierung vom 9. August 2016, Nr. 886, Anlage A: Richtlinien zur Förderung von Tätigkeiten und Investitionen im kulturellen und künstlerischen Bereich durch die Landesabteilung Deutsche Kultur.

Nähere Informationen finden Sie im Infoblatt, siehe Anhang.

Der Kulturbeirat für die deutsche Sprachgruppe und seine Unterkommissionen begutachten die eingereichten Anträge inhaltlich und erarbeiten Vorschläge für die Förderung. Der Abteilungsleiter gewährt die Förderbeiträge mittels Dekret. Die Information über die Entscheidung und eventuelle Förderhöhe wird Ihnen vom Amt für Kultur schriftlich mitgeteilt.

Kulturelle Tätigkeit, die mehrere Sprachgruppen betrifft, wird von einer eigenen Unterkommission begutachtet. Alle hierfür notwendigen Formulare finden Sie im Anhang.

Auf gedruckten und digitalen Medien, die im Zusammenhang mit den geförderten Vorhaben hergestellt werden, muss auf die finanzielle Unterstützung der Südtiroler Landesregierung, Abteilung Deutsche Kultur, hingewiesen werden. Das Förderlogo zum Herunterladen finden Sie im Anhang.

Für die Auszahlung der gewährten Förderung können Sie den jeweils zutreffenden Antrag im Anhang verwenden.

Institutionen können ehrenamtliche Leistungen, die im Zusammenhang mit den geförderten Vorhaben stehen, im Wert von 16 € je Stunde zur Abrechnung vorlegen. Diese können bis zu 25 % der zugelassenen Ausgaben betragen. Formblatt hierfür siehe Anhang.

Aufgrund der geltenden Gesetzesbestimmungen (Artikel 2, Absatz 3 des Landesgesetzes vom 22. Oktober 1993, Nr. 17) werden jährlich stichprobenmäßige Kontrollen im Ausmaß von 6 % der ausbezahlten Förderbeiträge durchgeführt. In diesem Fall muss die oder der Begünstigte Rechnungen in Höhe der zugelassenen Ausgaben und die ausführliche Dokumentation über die durchgeführte Tätigkeit (Programmhefte, Folder, Inserate) vorlegen. Die Auslosung der Anträge, die der Stichprobenkontrolle unterzogen werden, findet jährlich statt.

Die Ziehung für das Jahr 2018 fand am 29. Januar 2018 um 9 Uhr im Büro des Direktors der Abteilung Deutsche Kultur statt und war öffentlich zugänglich.

Per d'autra nfurmazions prions bel de jì sun la plata dla istituzion cumpetënta per chësc servisc.

(Sorvisc actualisá ai: 07/02/2019)

Ënt competënt

Ufize Cultura
palazzo 7, via Andreas Hofer 18, 39100 Balsan
Telefono: 0471 41 33 63 Priska Großgasteiger
0471 41 33 61
Fax: 0471 41 33 49
E-mail: cultura@provincia.bz.it
PEC: kultur@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/kulturabteilung/kultur/

Orar por la jënt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr und 14.00 - 17.30 Uhr

Terminns

  1. Für die kulturelle Jahrestätigkeit der Vereine: bis zum 10. November des Jahres vor dem Bezugsjahr oder bis zum 31. Jänner des Bezugsjahres. 
  2. Für kulturelle Projekte und Investitionen: bis zum 31. Jänner des Bezugsjahres. Bei Bedarf kann auch im Laufe des Jahres ein Antrag gestellt werden.