Urlaub auf dem Bauernhof (Neubau, Umbau, Sanierung)

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Mit Beschluss der Landesregierung Nr. 28 vom 21.01.2020 wurde die mit Beschluss Nr. 467 vom 11. Juni 2019 zeitweilig verfügte Aussetzung der Annahme von einigen Typen von Beihilfeansuchen für Investitionen in der Landwirtschaft teilweise wieder aufgehoben.

Beschluss der Landesregierung Nr.28 vom 21.01.2020

Ab dem Tag nach dem Inkrafttreten des  Beschlusses, also ab dem 22.01.2020, können Ansuchen um Beihilfen zugunsten landwirtschaftlicher Unternehmen für Investitionen im Bereich  „Urlaub auf dem Bauernhof“ wieder der Landesverwaltung vorgelegt werden.

Für den Neubau/die Modernisierung/die Erweiterung von Ferienwohnungen, Zimmern und ausschließlich von Gästen genutzten Gemeinschaftsräumen, welche im Rahmen von Urlaub am Bauernhof vermietet werden, ist ein Kapitalbeitrag und/oder ein zinsbegünstigtes Darlehen über den Rotationsfound vorgesehen. Das Ausmaß der Förderung beträgt in Abhängigkeit der Punkte für natürliche Erschwernis bis zu 50% der zuschussfähigen Kosten bei Grünlandbetrieben und 30% für Betriebe mit Obstbau, Weinbau oder Sonderkulturen.

Kapitalbeiträge gibt es im Beherbergungsbereich nur für den Neubau der ersten 2 Ferienwohnungen oder der ersten 4 Fremdenzimmer (diese Begrenzung gilt nicht für Sanierungsvorhaben an bereits bestehenden Beherbergungsstrukturen).

Bestehende Betriebe mit einer Einstufung von 1 oder 2 Blumen und Neustarter müssen spätestens zum Zeitpunkt der Endauszahlung der Beihilfe einen entsprechenden Ausbildungs-kurs zum Thema U.a.B. oder eine mindestens dreijährige Fachschule für Landwirtschaft oder Hauswirtschaft und Ernährung erfolgreich absolviert haben.

Die Zweckbestimmung der geförderten Räumlichkeiten muss für 10 Jahre ab Endauszahlung des Beitrages beibehalten werden und 5 Jahre bei beweglichen Gütern (Einrichtung).

Kapitalbeitrag: der Höchstbetrag an zuschussfähigen Ausgaben im 10-Jahreszeitraum pro Betrieb beträgt  80.000 € + 10.000 €, wenn die Einstufung mindestens auf 3 Blumen erhöht wird, (bzw.  bei bestehender 3-Blumeneinstufung auf 4 Blumen) + 5.000 € bei der Teilnahme an einem Qualitäts-Markenprogramm (z.B. Roter Hahn).

Zuschlagsmöglichkeit für Vorhaben an denkmal- und ensemblegeschützten Objekten.

Firmenangebote sind notwendig für die Einrichtung und die beweglichen Güter.

Rotationsfonds:  Maximal  400.000 € an zulässigen Ausgaben für ein Darlehen aus dem Rotationsfond im 10-Jahreszeitraum.

Darlehen nur für Betriebe in struktuschwachen Gebieten.

Ausschließlich über den Rotationsfonds gefördert werden:

Einrichtung von Zimmern und Ferienwohnungen;

Bau, Modernisierung und Erweiterung von Räumlichkeiten zur Verarbeitung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen im Zusammenhang mit der U.a.B.-Tätigkeit, einschließlich der technischen und maschinellen Ausstattung.

Begünstigte

Es gibt vier Kategorien von Begünstigten:

  • Betriebe mit Obst-/Weinbau/Sonderkulturen,
  • viehhaltende Betriebe mit bis zu 39 Erschwernispunkten,
  • viehhaltende Betriebe mit 40 und mehr Erschwernispunkten und
  • viehhaltende Betriebe, im extremen Berggebiet mit mindestens 75 Erschwernispunkten, oder in strukturschwachen Gebieten.

  • Überwiegen der landwirtschaftlichen Tätigkeit gegenüber dem Urlaub auf dem Bauernhof, bezogen auf die Arbeitszeit.
  • Einzelne landwirtschaftliche Unternehmer, die Selbstbebauer sind und einen Betrieb mit mindestens 2 ha Wiese oder Ackerfutterbau und mindestens 2 GVE oder mindestens 1 ha Obst-/Weinbau oder mindestens 2 ha Sonderkulturen als Eigentümer, Pächter oder Nutznießer bewirtschaften.
  • Eintragung im Landesverzeichnis der landwirtschaftlichen Unternehmen und im Gemeindeverzeichnis der Unternehmen, welche U.a.B. anbieten.
  • Faktor der wirtschaftlichen Lage (FWL) gemäß Einheitlicher Einkommens- und Vermögenserklärung (EEVE) der Kernfamilie nicht höher als 5,0(Stufe 3); für Junglandwirte in den ersten 5 Jahren nach der Niederlassung nicht höher als 5,4 (Stufe 4).
  • Innerhalb der Kernfamilie darf keine andere touristische Tätigkeit ausgeübt werden.
  • Mindestinvestition für Kapitalbeiträge 10.000 € 
  • Mindestinvestition für Investitionsfonds-Darlehen 100.000€ an zuschussfähigen Ausgaben.
  • Bei Viehhaltungsbetrieben ist der durchschnittliche Mindest- und Höchstviehbesatz einzuhalten, analog der Förderung von Wohn- und Wirtschaftsgebäuden.
  • Erreichung von mindestens 3 Blumen (Einstufung gemäß D.LH. Nr. 32/1996) nach Abschluss der Arbeiten.

     Von der Förderung ausgeschlossen sind:

  • Landwirtschaftliche Betreibe deren wirtschaftlichen Lage (FWL) gemäß Einheitlicher Einkommens- und Vermögenserklärung (EEVE) der Kernfamilie höher als 4,55 (Stufe 3); für Junglandwirte in den ersten 5 Jahren nach der Niederlassung höher als 5,37 (Stufe 4) ist.
  • Landwirtschaftliche Betriebe, die neben der landwirtschaftlichen Tätigkeit die Ausübung einer anderweitigen nicht landwirtschaftlichen Tätigkeit innerhalb der Kernfamilie mit mehr als zwei Vollzeitangestellten betreiben.

Bitte beachten Sie die spezifischen Informationen der nachfolgend auszuwählenden Behörden

Per d'autra nfurmazions prions bel de jì sun la plata dla istituzion cumpetënta per chësc servisc.

(Sorvisc actualisá ai: 04/02/2020)

Ënt competënt

Ofize Frabiches da paur
palazzo 6, via Brennero 6, 39100 Balsan
Telefono: 0471 41 51 51 Bozen Bolzano
0471 41 51 51
E-mail: laendliches.Bauwesen@provinz.bz.it
PEC: lwbauwesen.agriedilizia@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinzia.bz.it/

Terminns

Für Informationen wenden Sie sich an das Amt für ländliches Bauwesen (Tel. 0471 415090) oder bei den Bezirksämtern für Landwirtschaft in Brixen (Tel. 0472 821240), Bruneck (Tel. 0474  582242), Meran (Tel. 0473 252240) und Schlanders (Tel. 0473 736140).