Prüfung für die fachliche Eignung der Güterkraftverkehrsunternehmer

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Die Prüfung für die fachliche Eignung besteht aus schriftlichen Fragen über die in der  Verordnung (EG) Nr. 1071/2009  des Europäischen Parlaments und Rates vom 21 Oktober 2009  angeführten Sachgebiete und einer Fallstudie (ein praktisches Beispiel über einen Gütertransport).

Der Antrag muss bei der Landeskommission für die fachliche Eignung für den gewerblichen Güterkraftverkehr eingereicht werden (siehe Formular). Die Ausbildungskurse für den Zugang zum Beruf des gewerblichen Güterkraftverkehrsunternehmers sowie die Weiterbildungskurse sind den ermächtigten Körperschaften/Verbänden anvertraut: Kurse in deutscher Sprache werden vom Landesverband der Handwerker – Bozner Boden – Mitterweg – Bozen durchgeführt.
Kurse in italienischer Sprache werden von der Südtiroler Handwerkervereinigung – Righistraße 9 – Bozen durchgeführt.

Zulassung der Kandidaten        
Die Prüfungskommission lässt die Kandidaten zu und bestimmt Zeit und Ort der Prüfung. Die Zulassung und der Ort muss den Interessenten mindestens 20 Tage vor dem Prüfungstag mittels Einschreiben bekannt gegeben werden.

Die Prüfung setzt sich zusammen:

  • aus 60 Fragen mit vier möglichen Antworten, von denen mindestens die Hälfte richtig beantwortet werden muss
  • und einer praktischen Übung, bei der auch 20 von 40 möglichen Punkten erreicht werden.

Insgeamt müssen  60 von 100 möglichen Punkten erreicht werden. 

Sollte ein Kandidat trotz vorschriftsmäßiger Einladung von Seiten der Landeskommission an einer festgesetzten Prüfungssektion teilzunehmen, bei einer Prüfung unentschuldigt fern bleiben, wird die Prüfung als nicht bestanden bewertet.

  • Vollendung des 18. Lebensjahres;
  • a) Teilnahmebestätigung des eigens dafür vorgesehenen Vorbereitungskurses;
    b)  Nachweis, eines Abschlusses einer Oberschulausbildung (inkl. Diplom einer dreijährigen Fachlehranstalt) oder Hochschule;
  • Wohnsitz in der Autonomen Provinz Bozen.

Dem Antrag müssen folgende Unterlagen beigelegt werden:

- Bescheinigung über die Teilnahme an einem Ausbildungskurs  oder

- Bestätigung über den Abschluss einer Oberschule oder Hochschule;

 Stempelmarke zu 16,00 €

  • Verordnung (EG) Nr. 1071/2009 des Europäischen Parlaments und Rates vom 21 Oktober 2009 
  • Gesetzesvertretendes Dekret vom 22. Dezember 2000, Nr. 395
  • Dirigenzialdekret Nr. 291 vom 25.11.2011 (Ministerium für Infrastrukturen und Transporte)

Wer die Prüfung nicht bestanden hat, können sich zu einer weiteren Prüfung anmelden, die frühestens drei Monate nach der letzten Prüfung stattfinden darf.

(Sorvisc actualisá ai: 06/11/2019)

Ënt competënt

Ufize Patentes
Palaz provinziel 3b, Plaza Silvius Magnago 3, 39100 Balsan
Telefono: 0471 41 54 00
0471 41 54 01
Fax: 0471 41 54 54
E-mail: fuehrerscheine.patenti@provinz.bz.it
PEC: fuehrerscheine.patenti@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provincia.bz.it/mobilita/