GreenEvent-nachhaltige Veranstaltungen

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

GreenEvents sind Veranstaltungen, die nach Kriterien der Nachhaltigkeit geplant, organisiert und umgesetzt werden.

Die wesentlichen Faktoren sind dabei die Verwendung umweltfreundlicher Produkte, Energieeffizienz, Abfallmanagement, regionale Wertschöpfung sowie soziale Verantwortung. Diese Ziele entsprechen der langfristig ausgelegten Klimastrategie der Südtiroler Landesregierung, die sich zum Ziel gesetzt hat, die CO2-Emissionen pro Person innerhalb 2020 auf unter 4 Tonnen und spätestens bis 2050 auf unter 1,5 Tonnen pro Jahr und Person zu senken.
Damit die Veranstalter die Auszeichnung GreenEvent erhalten, müssen sie Kriterien aus den Themenbereichen Ressourcen, Abfall, Mobilität, Verpflegung, Energie, Kommunikation, Lärm und Bonus (Alkohol und Barrierefreiheit) umsetzen.
Der Trend zu ökologisch verträglicheren Veranstaltungen wird immer stärker. Ein nachhaltiges Event leistet nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz, sondern bringt auch einen Marketingvorteil gegenüber Sponsoren, Förderern und der Öffentlichkeit mit sich.
Die Zertifizierung und die Vergabe der Auszeichnung „GreenEvent“ erfolgt von Seiten des Amtes für Abfallwirtschaft.

Ablauf der Zertifizierung:

  1. Möchten Sie Ihre Veranstaltung als GreenEvent auszeichnen lassen?
    Eine erste Einführung zum Thema erhalten Sie bei der Informationsveranstaltung des Amtes für Abfallwirtschaft. Die Teilnahme ist verpflichtend.
  2. Füllen Sie das Ansuchen und die Checkliste (siehe unten) aus.  Auf der Checkliste werden die auf der Veranstaltung umgesetzten Kriterien angegeben.
  3. Senden Sie das Ansuchen (Folgen Sie die Leitfaden für die Begleichung der Stempelsteuer) sowie die ausgefüllte Checkliste an die E-mailadresse abfallwirtschaft@provinz.bz.it.
  4. Das Amt für Abfallwirtschaft überprüft die Checkliste und vergibt bei positiver Bewertung die Auszeichnung „going GreenEvent“ oder „GreenEvent“.
  5. Reichen Sie im Anschluss an die Veranstaltung einen Abschlussbericht ein. Der Abschlussbericht ist innerhalb von sechs Wochen abzugeben und beinhaltet die Beschreibung der umgesetzten Maßnahmen (Dokumentation mit Fotos, Rechnungsbelege…). Die Beurteilung dieser eingereichten Dokumentation erfolgt durch das Amt für Abfallwirtschaft und bestimmt die weitere Vorgehensweise für die folgenden Jahre.

Im ersten Jahr ist es nur möglich die Auszeichnung going GreenEvent zu erhalten. Dabei muss die Veranstaltung mehr als die Hälfte der Kriterien erfüllen.
Bei positiv bewertetem Abschlussbericht kann sich der Veranstalter im zweiten Jahr und in den Folgejahren für die Auszeichnung GreenEvent bewerben. Falls dabei dreiviertel der Maßnahmen erfüllt werden, erhält die Veranstaltung die Auszeichnung GreenEvent.

Falls bei einer Folgeveranstaltung nur die Hälfte der Kriterien umgesetzt werden, erhält die Veranstaltung erneut die Auszeichnung going GreenEvent (maximal für weitere 2 Jahre). Ziel ist es, dass sich eine Veranstaltung im Laufe von drei Jahren vom going GreenEvent zum GreenEvent weiter entwickelt.

Im angeführten Leitfaden wird der Zertifizierungsablauf im Detail beschrieben und die umzusetzenden Maßnahmen näher erläutert. 

Der Dienst steht Privatpersonen, Vereinen und Organisationen mit Sitz in der Provinz Bozen zur Verfügung.

Um die Auszeichnung GreenEvent zu erhalten, müssen das Ansuchen und die Checkliste ausgefüllt und per Email an das Amt für Abfallwirtschaft geschickt werden.

Das Ansuchen ist mit einer Stempelmarke von 16,00 Euro zu versehen. Davon befreit sind die vom Gesetz vorgesehenen Ausnahmen.

Die Stempelsteuer kann entrichtet werden, indem man im Ansuchen (im dazu vorgesehenen Feld) die Identifikationsnummer und das Datum der Stempelmarke angibt. Die Stempelsteuer kann auch mittels Formulars F23 entrichtet werden, welches dem Ansuchen eingescannt beizufügen ist (STEUERKODEX=456T; AMT ODER KÖRPERSCHAFT = TBD).

Auch bei Erteilung des endgültigen Verwaltungsaktes ist die Zahlung einer Stempelsteuer pauschal in Höhe von 16,00 Euro vorgesehen, unabhängig von der Anzahl der Blätter (Absatz 591, Stabilitätsgesetz Nr. 147/2013) weil der Akt telematisch gesendet wurde (siehe Formular " Stempelsteuer zur Ausstellung der Ermächtigung").

STEMPELFREI
laut D.P.R. vom 26. Oktober 1972, Nr. 642, Tabelle “B”:
Punkt 16 (öffentliche Ämter)
Punkt 27 bis (Onlus)

Laut G. 266/91, Art. 8, und L.G. 11/93:
die im Landesvolontariatsregister eingetragenen Körperschaften

Per d'autra nfurmazions prions bel de jì sun la plata dla istituzion cumpetënta per chësc servisc.

(Sorvisc actualisá ai: 19/10/2017)

Ënt competënt

29.6. Ofize Gestiun dl refodam
Palazzo 9, via Amba Alagi 35, 39100 Balsan
Telefonn: 0471 41 18 83 Dr. Silke Raffeiner
0471 41 18 80 Ufficio / Amt
Fax: 0471 41 18 89
E-mail: gestione.rifiuti@provincia.bz.it
PEC: abfallwirtschaft.gestionerifiuti@pec.prov.bz.it

Terminns

Für die Nutzung dieses Dienstes ist der Besuch einer Informationsveranstaltung erforderlich.  Verpflichtende Anmeldung.

Zur Erinnerung: Die Zahlung der Stempelsteuer ist auch für die Ausstellung der Auszeichnung vorgesehen und muss mit einem früheren Datum erfolgen, als die Unterzeichnung der Selbsterklärung (siehe Formular "Stempelsteuer zur Ausstellung der Auszeichnung")