Genehmigung und Akkreditierung der Sozialdienste für Menschen mit Behinderungen

Ein Dienst der Südtiroler Landesverwaltung

Descriziun generala

Das Land ermächtigt und akkreditiert im Sinne der geltenden gesetzlichen Bestimmungen die stationären und teilstationären Dienste für Menschen mit Behinderungen. Die Akkreditierung besteht aus einer systematischen und fachkundigen regelmäßigen Überprüfung der Dienste zwecks laufender Verbesserung.

Die Akkreditierung bildet die Grundvoraussetzung für den Zugang zur öffentlichen Finanzierung, einschließlich des Abschlusses von Konventionen und anderen Vertragsvereinbarungen.

Sie ist für die öffentlichen Körperschaften nicht verbindlich, was den Abschluss von Konventionen oder Vertragsvereinbarungen mit jenen Körperschaften, welche akkreditierte Dienste anbieten, betrifft.

Ermächtigung und Akkreditierung sind bei Umzug, Zusammenlegung, Umgestaltung, Erweiterung, Umbau und Führungswechsel des Dienstes zu erneuern.

 

Voraussetzung für die Erteilung der Akkreditierung ist die Übereinstimmung des Dienstes mit der Landessozialplanung, welche auf dem Gesamtbedarf, den Programmierungsprioritäten und der gebietsmäßigen Verteilung der bestehenden Dienste beruht, auch um den Zugang zu den Diensten zu gewährleisten und die prioritären Ansiedlungsgebiete zu erschließen.

Ermächtigung und Akkreditierung setzen die Erfüllung folgender allgemeiner Kriterien voraus:

  • die Bestimmungen zu folgenden Bereichen müssen eingehalten werden: Sicherheit und Schutz der Gesundheit am Arbeitsplatz, Hygiene und Gesundheit, architektonische Hindernisse.

Die Ansuchen um Ermächtigung und Akkreditierung sind an die Abteilung Soziales, Amt für Menschen mit Behinderungen zu senden.

  • Landesgesetz vom 30. April 1991, Nr. 13 "Neuordnung der Sozialdienste in Südtirol" in geltender Fassung,  Art. 8, Absatz 1, Buchstabe x) und Art. 14, Absatz 6 und Absatz 8;
  • Beschluss vom 18. Juli 2017, Nr. 795 "Richtlinien für die Ermächtigung und Akkreditierung der Sozialdienste für Menschen mit Behinderungen"
  • Beschluss vom 25. Juni 2019, Nr. 535 Regelung der Genehmigung und Akkreditierung sozialer und sozio-sanitärer Dienste. Widerruf des Beschlusses Nr. 740 vom 28.06.2016, in geltender Fassung – Änderung der Anlage A des Beschlusses Nr. 1190 vom 26.08.2013


Per d'autra nfurmazions prions bel de jì sun la plata dla istituzion cumpetënta per chësc servisc.

(Sorvisc actualisá ai: 03/10/2019)

Ënt competënt

Amt für Menschen mit Behinderungen
Landhaus 12, Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1, 39100 Bozen
Telefon: 0471 41 82 70
Fax: 0471 41 82 99
E-Mail: menschen.behinderungen@provinz.bz.it
PEC: disabilita.behinderung@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinz.bz.it/familie-soziales-gemeinschaft

Orar por la jënt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 - 13.00 Uhr, 14.00 - 17.30 Uhr

Terminns

  • Die Akkreditierung erfolgt innerhalb von 180 Tagen ab Erhalt des Antrages.
  • Die Akkreditierung ist höchstens fünf Jahre gültig.
  • Die Akkreditierung kann auf Antrag, der mindestens 60 Tage vor Verfall der laufenden Akkreditierung vorzulegen ist, erneuert werden
  • Nachdem die neu eröffneten Dienste einen Akkreditierungsantrag gestellt haben, erhalten sie eine provisorische Akkreditierung für die notwendige Dauer der Überprüfung der durchgeführten Aktivitäten und der angebotenen Qualität.