Die Walnussfruchtfliege (Rhagoletis completa) - Befallsverdacht was tun?

N sorvisc dl'aministraziun provinziala de Südtirol

Descriziun generala

Die Walnussfruchtfliege (Rhagoletis completa) stammt ursprünglich aus Nordamerika. Ihr erstes Auftreten in Europa war in den 1980er Jahren in der Schweiz festzustellen. In Italien ist die Walnussfruchtfliege im Jahr 1991 erstmals festgestellt worden. Seit 2 Jahren ist auch in Südtirol ein häufiges Auftreten zu verzeichnen.

Durch den Befall der Früchte kann nicht nur die Nussschale schwarz und unansehnlich werden, sondern auch der Nusskern selbst beeinträchtigt werden. Starker Befall führt zu einer Verminderung der Qualität und kann zu empfindlichen Ernteausfällen führen.

Meldung verdächtiger Fälle an:
Landespflanzenschutzdienst
Brennerstraße 6, 39100 Bozen
Tel. 0471 - 415140
Fax 0471 - 415117
E-Mail: fitobz@provinz.bz.it

(Sorvisc actualisá ai: 13/06/2013)

Ënt competënt

Ofize Coltivaziun de ordöra y vignes
Palazzo 6 - Peter Brugger, via Brennero 6, 39100 Balsan
Telefono: 0471 41 50 80
0471 41 50 81
Fax: 0471 41 50 89
E-mail: obst-weinbau@provinz.bz.it
PEC: obstweinbau.fruttiviticoltura@pec.prov.bz.it
Website: http://www.provinzia.bz.it/

Orar por la jënt:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.15 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.15 Uhr, 14.30 - 17.30 Uhr