Mitteilungen vom Landespresseamt

Coronavirus: Fünf neue Fälle an Bildungseinrichtungen

Insgesamt fünf neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle sind heute (13. Oktober) von Südtirols Kindergärten und Schulen gemeldet worden. Es handelt sich dabei durchwegs um deutsche Bildungseinrichtungen.

Fünf neue Infektionsfälle vermelden heute Südtirols Bildungseinrichtungen. (Foto: Unsplash)

Für den heutigen (13. Oktober) Tag meldet die Deutsche Bildungsdirektion fünf neue Infektionsfälle an deutschsprachigen Bildungseinrichtungen.

Nachdem ein Kind des Kindergartens Mareit in der Gemeinde Ratschings positiv auf das Coronavirus getestet wurde, werden weitere Quarantänemaßnahmen eruiert.

Auch ein Kind der Grundschule "Johann Wolfgang von Goethe" in Bozen hat ein positives Testergebnis erhalten. Infolge dessen befinden sich die Mitschülerinnen und Mitschüler der Klasse in Quarantäne.

Außerdem wurden je eine Schülerin oder ein Schüler der Mittelschule Prad sowie der Wirtschaftlichen Fachoberschule Schlanders (WFO) positiv auf das Coronavirus getestet. Mit dem Coronavirus infiziert hat sich auch eine Lehrperson des Klassischen, Sprachen- und Kunstgymnasiums "Walther von der Vogelweide" in Bozen.

Weitere Maßnahmen trifft der Südtiroler Sanitätsbetrieb in Abstimmung mit der jeweiligen Schulleitung.

Die Medien sind ersucht, den Schulbetrieb nicht zu stören. Medien- und Interviewanfragen sind für die deutschsprachigen Schulen ausschließlich an die Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner zu richten. Alle Bildungsdirektionen ersuchen um Zurückhaltung und die Wahrung der Privatsphäre in der Berichterstattung.

 

 

LPA/eb

Bildergalerie