Mitteilungen vom Landespresseamt

Coronavirus: Drei neue Fälle an deutschen Schulen

Je ein Corona-Fall an der Technologischen Fachoberschule in Bruneck und der Landesberufsschule Schlanders. Vorläufig geschlossen bleibt die Grundschule Albeins.

Die deutsche Bildungsdirektion meldete am gestrigen Sonntag drei Coronavirus-Infektionen. (Foto: unsplash)

Drei neue Coronavirus-Infektionen an deutschsprachigen Schulen teilt die Deutsche Bildungsdirektion für gestern (4. Oktober) mit: Ein Schüler der Technologischen Fachoberschule in Bruneck und ein Schüler an der Landesberufsschule in Schlanders sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. An beiden Schulen haben die vom Infektionsfall betroffenen Klassen mit heute (5. Oktober) in den Fernunterricht gewechselt.

In Albeins bleibt die Grundschule vorläufig komplett geschlossen, weil eine Lehrperson der Grundschule positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Von den Quarantänemaßnahmen sind alle Kinder sowie Lehrpersonen der Schule betroffen.

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb trifft in Abstimmung mit der jeweiligen Schulleitung Sicherheitsvorkehrungen sowie Vorgehensweisen an den Schulen. Die Gesundheitsbehörde hat die Kontaktpersonen-Nachverfolgung gestartet und klärt das Umfeld der bestätigten Infektionsfälle-Fälle ab, um etwaige Quarantänemaßnahmen zu erlassen.

Die Medien werden erneut und ausdrücklich ersucht, den Schulbetrieb nicht zu stören. Aus Gründen einer einheitlichen Kommunikation sind Medienanfragen sowie Interviews ausschließlich an die Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner zu stellen. Darüber hinaus ersucht die Deutsche Bildungsdirektion um Zurückhaltung in der Berichterstattung.

LPA/gst

Bildergalerie