Mitteilungen vom Landespresseamt

Deutsch-Intensivkurse für Carabinieri laufen weiter

Nach der erfolgreichen Durchführung im vergangenen Jahr starten wieder Deutsch-Intensivkurse für Carabinieri in Südtirol.

LR Giuliano Vettorato mit den Kursteilnehmern und dem Leiter des Carabinieri Regional-Kommandos Trentino-Südtirol, Brigadegeneral Marco Lorenzoni. (Foto: LPA/Thomas Laconi)

2019 fanden bereits zwei Deutsch-Intensivkurse für die Ordnungskräfte der Südtiroler Carabinieri-Stationen in Bozen stattDaran beteiligten sich 30 Kursteilnehmer, die nach Kursabschluss zur Zweisprachigkeitsprüfung antraten: 80 Prozent von ihnen mit Erfolg. 

Die Initiative des Landesrats für italienische Kultur, Giuliano Vettorato, wird fortgesetzt: Nun startet ein weiterer Deutsch-Intensivkurs für Carabinieri mit zwölf Teilnehmern am Landeskommando in BozenOrganisiert wird er von der Studien- und Forschungsorganisation Andrea Palladio in Zusammenarbeit mit dem Amt für Zwei- und Mehrsprachigkeit der italienischen Landeskulturabteilung. 

"Dieses Projekt liegt mir sehr am Herzen", betont Landesrat Vettorato. "Es zeigt einmal mehr die Zusammenarbeit zwischen Land und Ordnungskräften in punkto Kommunikation, die für eine optimale Verständigung zwischen den Bürgern und Behörden wichtig ist." 

Der Deutsch-Intensivkurs wird am Sitz des Landeskommandos der Carabinieri in Bozen abgehalten und läuft noch bis 18. Dezember. Ziel ist es, das Sprach-Niveau A1 oder A2 zu erreichen, und zwar bezogen auf aktive und passive Sprachkenntnisse. Im Zuge des Sprachkurses lernen die Teilnehmer auch die Angebote für das Selbststudium des Multisprachzentrums Trevilab in der Bozner Kapuzinergasse sowie die weiteren Möglichkeiten zum Deutschlernen in Südtirol kennen.

LPA/tl/mpi

Bildergalerie